Rothsee – Triathlon 2018

Endlich einmal vor dem Wettkampf ausschlafen können. Kurz nach 09:00 ging es gestern los zum Rothsee. Herrliches Wetter der See 23 Grad warm, riesen Stimmung schon beim Einchecken. Was soll heute schon passieren.
Um 14:15 ging es an den Start für Luca, perfekt in und aus dem Wasser gekommen, Wechsel zu Rad läuft und ab. Dann das Warten auf Luca, wo bleibt er. Endlich kommt er den Berg rauf gestrampelt, wild gestikulierend und schreiend — Ich bin gestürzt der Schalthebel — und schon war er wieder vorbei. Egal ab zur Laufstrecke und schauen was er macht! Das Blut läuft am Arm runter aber, gar nicht mal schlecht, er läuft locker und holt sich einen nach dem anderen und erreicht so noch Platz 5 in seiner Altersklasse.
Auch mir gelang der Start ins Wasser perfekt, beim Rauslaufen aus dem See kollidierte ich allerdings mit einem Konkurrenten und stürzte, egal aufrappeln und weiter. Ab in die Wechselzone, Helm auf, Rad ab und los. Rums, knallt mir doch derselbe Typ mit dem Vorderrad auf mein Rad und mir ist der Gummi gerissen der die Schuhe in Position hält. Sch…, rumgefummel bis ich die Füße in den Radschuhen hatte, und dann los. Natürlich wieder mal Plätze verloren, auf dem Rad war es dann OK, der Wechsel zum Laufen super schnell und auf der Laufstrecke konnte ich wieder einige Plätze gut machen. Mehr als zufrieden bei der starken Konkurrenz erreichte ich Platz 11.
   

   

   

Bilder: Fam. Armowitz, Beitragsbild vom Veranstalter genehmigt

Share Button

Schreibe einen Kommentar