Archiv der Kategorie: Triathlon

Moret Triathlon Babenhausen

Vergangenen Sonntag,  der letzte Wettkampf in diesem Jahr.
Der Moret Triathlon des Vfl Münster.e.V.
Wiedriges Wetter, Temperaturen um die 12 Grad, gelegentlich Regenschauer und ein abartiger Wind machten uns und den anderen Athleten die Veranstaltung nicht leicht.
Die Wassertemperatur im Baggersee bei ca. 19.4 Grad, fühlte sich trotz Neopren verdammt kalt an, in den nassen Klamotten dann bei dem Wind aufs Rad brrr und beim laufen wurde man auch nicht warm.
Trotz allem bin ich mit meinem 6. Platz und Luca mit Platz 8 zufrieden.
In Anbetracht dessen, dass wir gegen die besten Hessischen Athleten in der Hessischen Meisterschaft starteten, gar nicht so übel.
Jetzt erstmal Off Saison, Beine hoch und in 14 Tagen gehts dann wieder los.

   

        

Ratscher Bergsee Triathlon

Ein gebrauchter Tag. Mit großen Erwartungen fuhren wir nach Schleusingen an den Bergsee.
Schon die Anfahrt wurde zu einem Abenteuer und wir kamen erst 25 Min vor dem Start an.
Schnell Startunterlagen geholt, eingecheckt und umgezogen. Schon auf den ersten Metern beim Schwimmen merkte ich, das s das heute nichts wird. Trotz Neo ein schweres vorankommen, auf dem Rückweg der 750 m hat die Sonne geblendet und ich habe teilweise die Bojen nicht gesehen.
Der Wechsel aufs Rad verlief gut, allerdings erging es mir schon auf den ersten Metern wie beim Schwimmen, ich fand irgendwie keinen Rhythmus.
Die Strecke war auch nicht so mein Ding, erst ein Stück über Wiese, dann zweimal 5km Berg , da war nichts zu reißen.
Das Laufen ging dann seltsamer Weise, richtig gut und ich konnte die mit zwei Anstiegen versehene 5 km Strecke doch in 22 Min laufen.
Die Endzeit mit 01:22:53 ist natürlich nicht das was ich liefern wollte.
Gratulation an die Athleten aus Weimar und Erfurt die die Plätze 1 – 3 belegten.
Maya starte krankheitsbedingt nicht, vielleicht war es für mich nach der Coronainfektion einfach noch zu früh.

 

   

GEALAN Triathlon Hof

  1. GEALAN-Triathlon Hof

Vor 10 Tagen zog ich mir eine Prellung am Oberschenkel durch einen Radsturz zu. Dementsprechend fiel das Training in der Zeit aus.

Absagen wollte ich den Triathlon aber deswegen auch nicht, und ging mit sehr geringer Erwartung an den Start.

Angekommen lag der Untreusee ruhig vor uns, schön anzusehen, aber…. Sehr, sehr schwer zu schwimmen.

19,8 Grad Wassertemperatur, ich entschied mich ohne Neo zu schwimmen was sich dann zwar in der Schwimmzeit negativ auswirkte, aber beim ersten Wechsel auf Rad ein Vorteil war.

Auf der sehr bergigen Radstrecke war ich diesmal ganz gut dabei, konnte meine Pace sogar bergauf ziemlich konstant halten und freute mich auf die Laufstrecke.

Zweiter Wechsel, rein in die Laufschuhe und los. Anfangs ging es ganz gut, dann fing der Oberschenkel an zu schmerzen und ich musste das Tempo rausnehmen. Das kostete mich ein paar Plätze, ab km 3 ging es wieder besser, ich konnte noch zwei Plätze gut machen, musste mich dann aber mit dem elften Platz in der Gesamtwertung (Platz 1 AK) zufriedengeben.  

Schade, dass Luca noch immer mit den Problemen eines Infektes kämpft, und nicht teilnehmen konnte.

REGIOMED Main Triathlon

Am Pfingstsonntag waren wir zu ersten mal in Altenkunstadt bei einem Wettkampf.

Wir hatten uns nicht viel erhofft, da wir wieder einmal die jüngsten am Start waren.

Geschwommen wurde in einem Seitenarm des Maines und wir waren beide mit dem schwimmen zufrieden. Ich als fünfte Frau aus dem Wasser, Luca als siebter gesamt. In der Wechselzone auch keine Fehler, ab aufs Rad und los ging es.

Was dann kam, war der Hammer, ein ständiges Bergauf und Bergab und die starke Konkurrenz kostete uns einige Körner und Plätze.

Auf der sieben Kilometer Laufstrecke konnten wir dann wieder zeigen was in uns steckt, wieder einige Plätze gut machen und das Rennen mit einer soliden Leistung beenden.

Ich erreichte bei den Frauen Platz 7 (AK Platz 1), Luca finishte bei den Männern auf Platz 21 (AK Platz 1)

Es ist schon hart gegen Erwachsene anzutreten, aber nur durch diese Erfahrung, dem Spirit und den Tipps kommen wir unserem Ziel näher.

Manchmal ist es aber auch schön, die verwunderten Blicke zu sehen, wenn  man von den alten Hasen unterschätzt wird 😊

 

      

 

 

 

Memmert Rothsee Triathlon

Gestern ging es endlich wieder an den Rothsee.

Der See war recht mit 22 Grad recht warm und durch den starken Wind sehr unruhig. Das war für das Schwimmen nicht gerade vorteilhaft.

Dass einchecken verlief reibungslos und dann ging es auch schon an den Start. Luca kam mit einer soliden Schwimmzeit in der ersten Gruppe aus dem Wasser, der Wechsel aufs Rad perfekt. Auf der Radstrecke verlor er 2 Plätze die er dann beim Laufen auch nicht mehr einholen konnte.

Mit seinem 7. Platz ist er aber mehr als zufrieden.

Bei mir lief es ähnlich gut, zwischenzeitlich hatte der See abgekühlt und in dieser Startgruppe mit 94 Startern war der Neoprenanzug wieder erlaubt.

Ich kam als fünfte der ersten Welle aus dem Wasser, ebenfalls ein perfekter Wechsel zum Rad und rauf auf die Radstrecke. Dort verlor ich in der ersten Runde einen Platz, irgendwie hatte ich Probleme beim Sitzen. Bei der zweiten Runde ging es schon besser und ich holte mir in der dritten Runde den 5. Platz wieder.

Beim Laufen gab ich keinen Meter mehr breit und erreichte äußerst zufrieden Platz 5.

 

 

 

Woog-Sprint Triathlon Darmstadt

Am vergangenen Sonntag durften wir in Darmstadt am Woog Sprint Triathlon teilnehmen.

Am Samstag angereist bei bestem Wetter, nachts dann Regen, Regen und noch mehr Regen. Auch der Sonntag begann mit Regen, nach einer schlechten Nacht, keiner von uns konnte in dem überhitzen Zimmer richtig schlafen, freuten wir uns auf den Wettkampf.

Ich startete nach 6 Stunden Wartezeit als erstes über eine  Strecke von 820m Schwimmen, 20km Rad und 5 km Laufen. Das schwimmen fand ich sehr schwer im Woog-See. Das Radfahren und laufen waren solide.

Mit meiner Zeit zufrieden erreichte ich Platz 1 in meiner Altersgruppe.

Bei Luca, dem die lange Wartezeit sehr zusetzte, lief es leider nicht so gut. Durch das lange Warten auf den Start und der Tatsache dass im Rolling-Start gestartet wurde, war er genervt und nicht so konzentriert wie er es sonst ist. Das rächte sich denn während seinem Wettkampf über 430m Schwimmen, 10km Rad und 12,5 km Laufen. Er verlor unterwegs sein Chipband, das nicht richtig fest war und verlor so den Anschluss an seine Gruppe.

Demotiviert setzte er sein Rennen aber fort und erreichte Platz 9 mit einer (Originalton) katastrophalen Zeit.

   

32. Ratscher Bergsee Triathlon

Gestern waren Luca und ich noch einmal aktiv. Der 32. Ratscher Bergsee Triathlon in Schleusingen (Thüringen) war angesagt.

Bestes Wetter erwartete uns und eine super Organisation.

Wir hatten beide etwas mit dem See zu kämpfen und ich zusätzlich mit meinem Neo. Das erste Mal angehabt bei einem Wettkampf, und ging natürlich nicht so wie ich dachte.

Somit war bei uns beiden, nicht an unsere üblichen Zeiten zu denken.

Trotz allem, ein riesen Spaß gehabt und mit den Endergebnissen sind wir auch zufrieden.

Jedermann: 750m / 20km / 5 km

Maya Armowitz Jugend A:            Platz 3

Super – Sprint 400m / 10km / 2,5km

Luca Armowitz Jugend B:              Platz 8