Archiv der Kategorie: Allgemein

Nacht mit den 100 Meilen Läufern

Am ersten Samstag im Oktober steht die Verpflegung der 100 Meilen Läufer in Lohr an. Von 17:00 Uhr bis früh um Sechs waren wir für die Läufer da, die hier in Lohr 142 km in den Beinen hatten und noch bis Gemünden wollten. Vielen Dank an alle Helfer/innen, die in großer Zahl und mit viel Engagement ihren Job gemacht haben. Besonderes Lob an unsere „Hausherren“ Bärbel und Julius, die uns beherbergt und bekocht haben!

Spanferkelessen

Zum legendären Spanferkelessen traf sich die Abteilung am Samstag. Zusammen verbrachten wir einen gemütlichen Abend. Das große Holzfeuer (Günter verbrannte für uns seinen ganzen Wald) war heuer der Mittelpunkt, wurde es am Abend doch richtig frisch!

 

Die tolle Orga übernahmen wieder Jochen, Günter, „das Bäuchle“ und Team. 

Rothsee – Triathlon 2018

Endlich einmal vor dem Wettkampf ausschlafen können. Kurz nach 09:00 ging es gestern los zum Rothsee. Herrliches Wetter der See 23 Grad warm, riesen Stimmung schon beim Einchecken. Was soll heute schon passieren.
Um 14:15 ging es an den Start für Luca, perfekt in und aus dem Wasser gekommen, Wechsel zu Rad läuft und ab. Dann das Warten auf Luca, wo bleibt er. Endlich kommt er den Berg rauf gestrampelt, wild gestikulierend und schreiend — Ich bin gestürzt der Schalthebel — und schon war er wieder vorbei. Egal ab zur Laufstrecke und schauen was er macht! Das Blut läuft am Arm runter aber, gar nicht mal schlecht, er läuft locker und holt sich einen nach dem anderen und erreicht so noch Platz 5 in seiner Altersklasse.
Auch mir gelang der Start ins Wasser perfekt, beim Rauslaufen aus dem See kollidierte ich allerdings mit einem Konkurrenten und stürzte, egal aufrappeln und weiter. Ab in die Wechselzone, Helm auf, Rad ab und los. Rums, knallt mir doch derselbe Typ mit dem Vorderrad auf mein Rad und mir ist der Gummi gerissen der die Schuhe in Position hält. Sch…, rumgefummel bis ich die Füße in den Radschuhen hatte, und dann los. Natürlich wieder mal Plätze verloren, auf dem Rad war es dann OK, der Wechsel zum Laufen super schnell und auf der Laufstrecke konnte ich wieder einige Plätze gut machen. Mehr als zufrieden bei der starken Konkurrenz erreichte ich Platz 11.
   

   

   

Bilder: Fam. Armowitz, Beitragsbild vom Veranstalter genehmigt

iWelt Marathon Würzburg

Tolles Ergebnis für unseren Jungster Luca auf der 10 km Strecke:

Platz Pl.AK Startnr. Name AK Verein Brutto Netto  
2 1 5240 » Schneider, Luca (GER) JU18 RV Viktoria Wombach 00:54:24 00:53:59  

 

Ergebnisse auf der Halbmarathonstrecke:

Platz Pl.AK Startnr. Name AK Verein Brutto Netto  
9 9 10252 » Ibel, Verena (GER) H RV Viktoria Wombach 01:37:41 01:37:32  
90 5 1405 » Müller, Heinz (GER) 50 RV Viktoria Wombach 01:34:14 01:34:09

Marathon- Debüt für Detlef Will:

Platz Pl.AK Startnr. Name AK Verein Brutto Netto  
28 7 303 » Rack, Marion (GER) 45 RV Viktoria Wombach 04:17:41 04:16:48  
220 37 318 » Will, Dewi (GER) 50 RV Viktoria Wombach 04:17:41 04:16:48

Weihnachtsfeier

Unsere Weihnachtsfeier fand dieses Jahr in der „Waldrast“ statt. Von Steinbach aus liefen wir nach Maria Buchen und freuten uns auf die warme Stube.

Nach einem ordentlichen Abendessen und nachdem etliche Sorten Bier leer getrunken waren, stieg die Spannung- wer gewinnt heuer die Trainingsfleiß-Wertung des Dienstagslauftreffs?

Maya spielte das Christkind und half mit kleine Geschenke zu verteilen.

        

Peter Sander hat es diesmal geschafft. Der fleißige Sportler, Lehrer, Familienvater und Politiker war an 42 Dienstagen dabei. (49 möglich). Den Pokal, die Dienstagskrone, durfte er entgegen nehmen. 

Die Newcomer des Jahres 2017 heißen Theresa Späth und Matthias Heilig.

   Bilder von Annett Armowitz

Der Heimweg gestaltete sich schwierig, das erste steile Stück war spiegelglatt. Wir kamen alle heil nach Hause. Es war ein kurzweiliger Abend.

100 Meilen Läufer in Lohr

21 Helfer/innen versorgten die 100 Meilen-Läufer in Lohr mit Speis und Trank. Von 17:00 Uhr bis 05:30 Uhr besetzten wir den Checkpoint Lohr in 4 Schichten, holten jeden Läufer in Sendelbach ab und begleiteten ihn bis zur Stadthalle.

Der Veranstalter Hubertus Beck gab großes Lob der Läufer über unseren Stand weiter. Alle Läufer/innen waren begeistert.

Ganz herzlichen Dank an alle Helfer!!

Der erste Läufer braucht nur einen Joghurt. Noch unter 14 Stunden erreicht er das Ziel in Gemünden.

Helfer warten auf Pizza.

  Soeder bei Nacht

Und schon wieder Kartoffelbrei!

Die erste Frau muss sich mal anlehnen

  und die Drei probieren alles durch

Nach 143 km kann man noch lachen.

  Hubertus Beck mit dem letzten Läufer.

Jörg kommt nach 25 h und 55 Min. im Ziel an und das nur durch das Käsebrot von Julius und durch Juttas Kekse!

Bilder: Heide und Veranstalter