Alle Beiträge von Heide

Kristall-Marathon in Merkers

Drei Vereinsmitglieder trauten sich wieder „unter Tage“ (ca. 800m tief, 25°C). Im Bergwerk liefen sie in 7 Runden 22,75 km.

Jürgen Dugas erreichte, mit Helm und Stirnlampe ausgerüstet, als Fünfter in 1:33:22 das Ziel. In seiner Altersklasse war das Platz 1.

Jochen Walter erlief sich den 10. Gesamtplatz. Seine Zeit: 1:35:41 – 1. Platz in der AK.

Günter Badersbach musste leider krankheitsbedingt aufgeben.

 

Ossis 8er Lauf

Der erste Wettkampf im Jahr fand für uns in Schweinfurt statt. 10 Runden in 8er- Form sind hier zu laufen , was ca. 10,3 km entspricht. Leider sind bei diesem gut organisierten Event nur wenige Läufer am Start. Bei nur 5 Frauen konnte ich mich als Zweite platzieren:

Heide Pototzky 2. Platz in 0:54:22 h

Leo Pototzky 20. Platz in 0:47:30 h

Bilder: Frank Schwehla

Berglauf zur Solhöhe 5. Lauf- das Serienfinale

Beim Schlusslauf der Berglaufserie verzeichneten wir erneut einen Teilnehmerrekord von 27 Läufern/innen.

Auf der schweren, vermatschten Strecke mit 5cm Schnee auf der Solhöhe war heute Jonas Kreckel als Erster am Gipfelkreuz. Schnellste Frau war wieder Sarah-Lena Hofmann.

Im Tal gab es zum Abschluss Bratwürstchen- Danke an unseren Grillmeister Hugo Väthjunker. 

Platz Name  Zeit
1 Jonas Kreckel 00:28:58
2 Jürgen Dugas 00:32:27
3 Patrick Wenzl 00:33:13
4 Markus Krämer 00:33:37
5 Andreas Singer 00:33:49
6 Jochen Walter 00:34:12
7 Friedmar Dresig 00:34:32
8 Thomas Mayer 00:36:06
9 Sarah-Lena Hofmann 00:36:16
10 Günter Badersbach 00:37:30
11 Georg Väthjunker 00:38:23
12 Hartmut Pfeffer 00:38:33
13 Heinz Müller 00:38:44
14 Leo Pototzky 00:39:07
15 Detlef Will 00:39:51
16 Corinne Kohlmann 00:40:30
17 Julius Gabel 00:40:50
18 Ralf Sauer 00:40:51
19 Patrick Rech 00:42:00
20 Peter Wiegandt 00:42:10
21 Verena Ibel 00:42:15
22 Marion Rack 00:42:20
23 Joachim Linde 00:43:02
24 Heide Pototzky 00:44:30
25 Luca Armowitz 00:47:59
26 Maya Armowitz 00:48:06
27 Gerhard Schreier 00:48:20

Der Seriensieger 2017 heißt Markus Krämer, die Siegerin Verena Ibel.

10 Sportler/innen liefen fünf mal auf den Berg und haben sich den „kleinen Wildschweinpokal“ verdient :

  Berglaufserie Lohr a. Main 2017 5. Lauf 4. Lauf 3. Lauf 2. Lauf 1. Lauf Summe 
               
1 Markus Krämer 00:33:37 00:35:18 00:33:49 00:32:52 00:33:43 02:49:19
2 Andreas Singer 00:33:49 00:35:45 00:33:24 00:33:00 00:34:32 02:50:30
3 Hartmut Pfeffer 00:38:33 00:40:30 00:38:00 00:36:46 00:37:21 03:11:10
4 Günter Badersbach 00:37:30 00:39:03 00:41:47 00:37:23 00:37:19 03:13:02
5 Julius Gabel 00:40:50 00:46:30 00:41:12 00:39:14 00:40:27 03:28:13
6 Ralf Sauer 00:40:51 00:40:42 00:40:34 00:40:44 00:46:05 03:28:56
7 Luca Armowitz (Schüler) 00:47:59 00:46:25 00:48:49 00:45:00 00:40:48 03:49:01
8 Gerhard Schreier (Ü60) 00:48:20 00:47:45 00:49:48 00:46:00 00:49:25 04:01:18
1 Verena Ibel 00:42:15 00:40:53 00:40:38 00:38:39 00:41:12 03:23:37
2 Maya Armowitz (Schülerin) 00:48:06 00:48:20 00:49:46 00:45:25 00:46:00 03:57:37

Super Orga der Serie wieder von Jochen und Cyntia- herzlichen Dank!

Weihnachtsfeier

Unsere Weihnachtsfeier fand dieses Jahr in der „Waldrast“ statt. Von Steinbach aus liefen wir nach Maria Buchen und freuten uns auf die warme Stube.

Nach einem ordentlichen Abendessen und nachdem etliche Sorten Bier leer getrunken waren, stieg die Spannung- wer gewinnt heuer die Trainingsfleiß-Wertung des Dienstagslauftreffs?

Maya spielte das Christkind und half mit kleine Geschenke zu verteilen.

        

Peter Sander hat es diesmal geschafft. Der fleißige Sportler, Lehrer, Familienvater und Politiker war an 42 Dienstagen dabei. (49 möglich). Den Pokal, die Dienstagskrone, durfte er entgegen nehmen. 

Die Newcomer des Jahres 2017 heißen Theresa Späth und Matthias Heilig.

   Bilder von Annett Armowitz

Der Heimweg gestaltete sich schwierig, das erste steile Stück war spiegelglatt. Wir kamen alle heil nach Hause. Es war ein kurzweiliger Abend.

Berglauf zur Solhöhe 4. Lauf

Wieder schönes Winterwetter mit Schnee und 20 Teilnehmern beim Berglauf: Jürgen Dugas erreichte heute als Erster den Gipfel. Die Frauenwertung gewann erneut Sarah-Lena Hofmann. Fünf Frauen liefen heute mit- das ist Rekord!

Gespannt sein darf man auf den letzten Lauf am nächsten Sonntag, 3. Advent. 10 Teilnehmer/innen haben bis jetzt jeden Lauf gefinisht. Wer wird Seriensieger?

1 Jürgen Dugas 00:33:00
2 Markus Krämer 00:35:18
3 Andreas Singer 00:35:45
4 Sarah-Lena Hofmann 00:36:38
5 Thomas Mayer 00:36:46
6 Leo Pototzky 00:38:51
7 Günter Badersbach 00:39:03
8 Detlef Will 00:39:05
9 Georg Väthjunker 00:39:31
10 Hartmut Pfeffer 00:40:30
11 Heinz Müller 00:40:39
12 Ralf Sauer 00:40:42
13 Matthias Stopp 00:40:52
14 Verena Ibel 00:40:53
15 Luca Armowitz 00:46:25
16 Julius Gabel 00:46:30
17 Gerhard Schreier 00:47:45
18 Maya Armowitz 00:48:20
19 Steffi Bäuml 00:49:10
20 Heide Pototzky 00:49:10
 

 

Berglauf zur Solhöhe 3. Lauf

Diesmal richtig winterlich mit Schnee! Robin Hofmann ist wieder am schnellsten, verfolgt von Michael Weidner und Jürgen Dugas.

Platz Name  Zeit
1 Robin Hofmann 00:31:52
2 Michael Weidner 00:32:39
3 Jürgen Dugas 00:32:49
4 Patrick Wenzl 00:32:58
5 Andreas Singer 00:33:24
6 Markus Krämer 00:33:49
7 Jochen Walter 00:35:30
8 Adrian Endres 00:36:05
9 Sarah-Lena Hofmann 00:36:14
10 Hartmut Pfeffer 00:38:00
11 Ralf Sauer 00:40:34
12 Patrick Rech 00:40:36
13 Verena Ibel 00:40:38
14 Julius Gabel 00:41:12
15 Matthias Stopp 00:41:17
16 Thomas Schmitt 00:41:39
17 Jens Battolonia 00:41:46
18 Günter Badersbach 00:41:47
19 Thomas Schmitt 00:47:33
20 Luca Armowitz 00:48:49
21 Maya Armowitz 00:49:46
22 Gerhard Schreier 00:49:48

 

Bilder von Jochen Walter und Thomas Schmitt

 

Berglauf zur Solhöhe 2. Lauf

Noch mehr Teilnehmer- noch bessere Zeiten!

Heute früh schönes sonniges Winterwetter  – 22 Finisher auf der Solhöhe – Robin Hofmann ist Erster am Gipfelkreuz – Wildsau kreuzt seinen Weg – Sarah-Lena Hofmann schnell am Berg!

Platz Name Zeit
1 Robin Hofmann 00:30:59
2 Markus Krämer 00:32:52
3 Andreas Singer 00:33:00
4 Adrian Endres 00:34:35
5 Sarah-Lena Hofmann 00:34:49
6 Jochen Walter 00:35:12
7 Thomas Mayer 00:35:22
8 Heinz Müller 00:36:31
9 Hartmut Pfeffer 00:36:46
10 Leo Pototzky 00:37:09
11 Günter Badersbach 00:37:23
12 Rene Ludwig  (DSQ) 00:37:37
13 Verena Ibel 00:38:39
14 Patrick Rech 00:38:43
15 Julius Gabel 00:39:14
16 Thomas Schmitt 00:39:53
17 Andre Raberg 00:40:33
18 Ralf Sauer 00:40:44
19 Heide Pototzky 00:43:29
20 Luca Armowitz 00:45:00
21 Maya Armowitz 00:45:25
22 Gerhard Schreier 00:46:00

Zeitnahme: Uwe Hofmann

Der Weg nach oben:

Gipfel:

Belohnung mit leckerem Kuchen von Cynthia und Jochen:

Sieger Robin und Altersklassensieger Ü60 Gerhard:

Berglauf zur Solhöhe 1. Lauf

Bei schönem Herbstwetter stellten sich 20 Läufer/innen der Herausforderung:

5,8 km bergauf, 380 HM.

Als erster Mann kam Patrick Wenzl ins Ziel- erste Frau war Verena Ibel.

Platz Name Zeit
1 Patrick Wenzl 00:32:21
2 Markus Krämer 00:33:43
3 Andreas Singer 00:34:32
4 Jürgen Dugas 00:34:36
5 Heinz Müller 00:36:46
6 Jochen Walter 00:37:16
7 Günter Badersbach 00:37:19
8 Thomas Mayer 00:37:20
9 Hartmut Pfeffer 00:37:21
10 Leo Pototzky 00:38:30
11 Julius Gabel 00:40:27
12 Thomas Schmitt 00:40:27
13 Luca Armowitz 00:40:48
14 Verena Ibel 00:41:12
15 Matthias Stopp 00:41:50
16 Maya Armowitz 00:46:00
17 Heide Pototzky 00:46:05
18 Ralf Sauer 00:46:05
19 Patrick Rech 00:46:05
20 Gerhard Schreier 00:49:25

 

Frauenpower am Kreuzberg

Alle drei gestarteten Frauen holen sich den Titel Unterfränkische Berglaufmeisterin 2017 in ihrer Altersklasse.

Startschuss bei Nebel in Schönau  und in die Sonne gelaufen- 10, 2km bergauf war das Motto mit Ziel am Kreuzberggipfel.

Sarah-Lena Hofmann kam als 3. Frau ins Ziel: 1. Platz W20 in 57:40 min. Marion Rack finishte in 1h 2min 1sec. was in der am stärksten besetzten Frauenklasse W45 den 1. Platz bedeutete. Heide Pototzky lief nach 1h 7min 44 sec an das Gipfelkreuz des Kreuzbergs: Altersklasse Platz 1.

Heinz Müller erreichte den Gipfel nach 58min 18sec. Das war der 2. Platz in seiner AK in der Unterfrankenwertung.

Die Damenmannschaft erreichte nach den schnellen Damen aus Ostheim den 2. Platz.

Bilder von Michael Sitzmann, Wolfgang Lehrmann und Erwin Hartmann