Rothsee – Triathlon 2018

Endlich einmal vor dem Wettkampf ausschlafen können. Kurz nach 09:00 ging es gestern los zum Rothsee. Herrliches Wetter der See 23 Grad warm, riesen Stimmung schon beim Einchecken. Was soll heute schon passieren.
Um 14:15 ging es an den Start für Luca, perfekt in und aus dem Wasser gekommen, Wechsel zu Rad läuft und ab. Dann das Warten auf Luca, wo bleibt er. Endlich kommt er den Berg rauf gestrampelt, wild gestikulierend und schreiend — Ich bin gestürzt der Schalthebel — und schon war er wieder vorbei. Egal ab zur Laufstrecke und schauen was er macht! Das Blut läuft am Arm runter aber, gar nicht mal schlecht, er läuft locker und holt sich einen nach dem anderen und erreicht so noch Platz 5 in seiner Altersklasse.
Auch mir gelang der Start ins Wasser perfekt, beim Rauslaufen aus dem See kollidierte ich allerdings mit einem Konkurrenten und stürzte, egal aufrappeln und weiter. Ab in die Wechselzone, Helm auf, Rad ab und los. Rums, knallt mir doch derselbe Typ mit dem Vorderrad auf mein Rad und mir ist der Gummi gerissen der die Schuhe in Position hält. Sch…, rumgefummel bis ich die Füße in den Radschuhen hatte, und dann los. Natürlich wieder mal Plätze verloren, auf dem Rad war es dann OK, der Wechsel zum Laufen super schnell und auf der Laufstrecke konnte ich wieder einige Plätze gut machen. Mehr als zufrieden bei der starken Konkurrenz erreichte ich Platz 11.
   

   

   

Bilder: Fam. Armowitz, Beitragsbild vom Veranstalter genehmigt

16. Altstadtlauf Lohr

Ein buntes Treiben von Tausenden Besuchern und Läufern herrschte am Sonntag in der aufgeheizten Altstadt, bei unserer eigenen Veranstaltung.

Genau 1266 Teilnehmer starteten zu den insgesamt sieben Läufen – der Hitze zum Trotz. Mit fast 200 Läufern mehr als im vergangenen Jahr waren es so viele wie nie zuvor.

Alle waren wieder mit Begeisterung dabei. Genau das macht auch den Reiz und die einzigartige Atmosphäre dieser Veranstaltung aus.

Aus unserer Abteilung ließen es sich einige nicht nehmen, trotz Arbeitseinsatz während der Veranstaltung an den verschiedenen Läufen teilzunehmen.

Leider sind nicht alle auf den Fotos zu sehen.

   

   

    

   

Bilder: Fam Armowitz und Presse

Triathlon Großostheim (UFC)

Im Rahmen der Unterfänkischen Meisterschaft im Schüler und Jugend Triathlon nahmen Maya und Luca Armowitz gestern am 2. Großostheimer Triathlon teil.

Beide konnten sich ihn Ihren Altersklassen behaupten und fuhren wichtige Punkte für die Meisterschaft ein.
Luca liegt momentan in der Wertung auf Platz 2,  Maya auf Platz 1

Jugend B: 400m/9,5km/2,5km:
Maya Armowitz Platz 1 in 34:23

Schüler A: 400m/7,5km/2,5km:
Luca Armowitz Platz 3 in 27:04

   

   

9. Saaletal-Lauf Gräfendorf

Am vergangenen Freitag nahmen 10 Läufer unserer Abteilung beim Saaletal-Lauf in Gräfendorf teil.
Unsere zwei jüngsten starteten im 5 km Lauf, die anderen gingen auf die 8 km lange Strecke entlang der Saale.

5 km Lauf:
Luca Armowitz             Platz 9 (AK1) in 23:41
Maya Armowitz           Platz 2 (AK1) in 24:21

8 km Lauf:
Verena Ibel                      Platz 1, in 00:34:44
Heide Pototzky             Platz 4, in 00:40:06
Patrik Wenzel               in 00:30:38)
Julius Gabel                    in 00:36:50
Friedmar Dresig           in 00:32:17
Fabrizio Cassarino      in 00:33:44
Detlef Will                        in 00:34:24
Alexander Huber        

Die Platzierungen und fehlenden Zeiten liegen dem Veranstalter durch ein technisches Problem  nicht mehr vor

iWelt Marathon Würzburg

Tolles Ergebnis für unseren Jungster Luca auf der 10 km Strecke:

Platz Pl.AK Startnr. Name AK Verein Brutto Netto  
2 1 5240 » Schneider, Luca (GER) JU18 RV Viktoria Wombach 00:54:24 00:53:59  

 

Ergebnisse auf der Halbmarathonstrecke:

Platz Pl.AK Startnr. Name AK Verein Brutto Netto  
9 9 10252 » Ibel, Verena (GER) H RV Viktoria Wombach 01:37:41 01:37:32  
90 5 1405 » Müller, Heinz (GER) 50 RV Viktoria Wombach 01:34:14 01:34:09

Marathon- Debüt für Detlef Will:

Platz Pl.AK Startnr. Name AK Verein Brutto Netto  
28 7 303 » Rack, Marion (GER) 45 RV Viktoria Wombach 04:17:41 04:16:48  
220 37 318 » Will, Dewi (GER) 50 RV Viktoria Wombach 04:17:41 04:16:48

Triathlon Gemünden

Wieder ein sonniger Tag in Gemünden! Sechs RV-Starter finishten die Olympische Distanz , zwei durften sich über einen Bocksbeutel für dritte Altersklassenplätze freuen.

Platz Platz Altersklasse Name Zeit gesamt swim bike run
22 3 Heide Pototzky 02:35:00 0:23:45 01:15:54 0:55:20
24 3 Michael Weidner 02:02:34 0:16:13 01:07:15 0:39:05
28 4 Markus Krämer 02:04:02 0:14:58 01:02:24 0:46:40
56 8 Günter Badersbach 02:14:28 0:19:58    
70 7 Stephan Vormwald 02:21:43 0:14:42 01:11:50 0:55:10
80 12 Leo Pototzky 02:26:40 0:27:20 01:11:07 0:48:12

Bilder von Annett Armowitz

Main City Run Schweinfurt

Heute erreichten alle Starter/innen aus Wombach einen Treppchenplatz in Schweinfurt bei den Unterfränkischen Meisterschaften im Halbmarathon! (182 Männer und 35 Frauen im Ziel)

Die Sonne und der heftige Gegenwind auf den letzten 6 Kilometern kostete viel Kraft und ließ uns alle zum Schluss langsamer werden.

Platz Gesamtwertung AK Ufr.Msch. Name Zeit
3 2 Verena Ibel 1:38:59
17 2 Heide Pototzky 1:56:24
12 1 Patrick Wenzl (Rechtenbach) 1:26:16
36 1 Leo Pototzky 1:39:41
61 1 Julius Gabel 1:44:55

 

Bilder vom  Veranstalter

HVB Citylauf Aschaffenburg

Die Ergebnisse unserer Läufer in Aschaffenburg über den 7,9km langen Citylauf können sich sehen lassen:

Platz 26 für Verena Ibel (Altersklassenplatz 6) in 33:40 Minuten, Platz 101 für Heinz Müller (AK 4) in 32:14 Minuten, Platz 331 für Matthias Stopp in 36:25 Minuten und Platz 1145 für Peter Sander in 47:25 Minuten! Hier finishten weit über 2000 Starter.

Bild: Heinz Sitzmann

 

Duathlonday Hilpoldstein

Unsere jüngsten auf Tour.  Gestern in Kleinostheim, heute in Hilpoldstein bei den Bayerischen Meisterschaften.

Maya Armowitz erreichte in einer für sie fantastischen Zeit Platz 15 (AK-Platz 8) . Mehr war bei dieser großen und starken Konkurrenz aus ganz Bayern nicht zu erwarten gewesen. Durch diese Platzierung rutschte sie 3 Plätze in der Wertung nach oben. Nun sind die Top 10 greifbar nahe.

Für Luca Armowitz lief es heute nicht ganz so gut.  Durch einen Technischen Defekt am Rad, den er unterwegs noch selbst behob, erreichte er nur Platz 23 (AK-Platz 11).
Trotz dieser Platzierung konnte er seine Platzierung in der Meisterschaft verteidigen. Auch für ihn sind die Top 10 in Sicht.