Archiv der Kategorie: Specials

Stubai Ultra Lauf

Bericht von unserem „Ultra“ Peter Wiegandt:

So einen Zieleinlauf habe  ich noch nie erlebt, berichtet Peter Wiegandt vom Stubai Ultra Lauf am 29.6. Als der Zielsprecher ihn dort begrüßt, ergänzt er, dass der RV Wombach eine Woche zuvor die deutschen Mountainbike Meisterschaften mit dem Heimsieger Max Brandl stattfanden. Da war ich aber platt vor Erstaunen.

Die Ultras gingen um 0.00 Uhr Freitag auf Samstag Nacht in Innsbruck auf die geplante 66 Km Strecke. Zuerst ging es durch die Innenstadt der Alpenmetropole immer Richtung Berg Isel Schanze, anschließend ging es durch eine Schlucht entlang der Brenner Autobahn bis zum Eingang des Stubaitales nach Telfes. Anschließend erfolgte der erste Aufstieg auf 2.300 Metern teilweise durch das Skigebiet Schlick 2000. Um fünf Uhr in der früh war die Starkenberger Hütte erreicht. Nach einer kurzen Verpflegung ging es auf einem Downhill über Steinen und Wurzeln zurück ins Tal um direkt im Anschluss wieder auf Singletrails die Mildernaualm zu erreichen. Hier mussten sich die Ultras einem kurzen Medizincheck stellen und durften anschließend wieder auf die Strecke. Der weitere Streckenverlauf ging über Geröllfelder, durch Bachläufe und zwischen Feldern und Sträuchern auf der Höhe zwischen 2000 und 2300 Höhenmeter in Richtung Regensburger Hütte. Anschließend folgte der zweite Abstieg ins Tal. Inzwischen sind die Außentemperaturen auf über 33 Grad gestiegen und durch diverse Streckenänderungen stimmte die tatsächliche Streckenlänge nicht mehr mit der geplanten überein. Durch wunderschöne Wasserfälle am folgenden Streckenabschnitt erreichten die Starter nun endlich die Talstation der Gletscherbahn. Ab da ging es für die Läufer nur noch Bergauf über die Dresdner Hütte auf den Stubaier Gletscher. Besondere Aufmerksamkeit galt aber hier noch der Gletscherüberquerung zum Ziel auf 3150 Metern. 

Zielzeit 16:52:21 Stunden

Die tatsächliche Streckenlänge war ca. 75 Km 
 

Swim & Run Goldbach

Gestern starteten Maya und Luca Armowitz im Rahmen der Unterfränkischen Meisterschaft in Goldbach.
Beide zeigten außerordentliche Leistungen.
Luca der nach dem Schwimmen als erster aus dem Wasser ging und somit auch als erster beim Jagdstart auf die Laufstrecke ging musste sich nur einem Konkurrenten geschlagen geben und belegt Platz 2.
Maya führte in Ihrer Altersgruppe das gesamte Feld vom Schwimmen bis zum Laufen an und belegte Platz 1.
Mit dem dritten Sieg in Folge ist Maya Armowitz schon vor dem Letzen Wettkampf in Karlstadt UNTERFRÄNKISCHE MEISTERIN (erneut zum dritten mal in Foge) im Schüler und Jugend Triathlon.
Luca muss derweil noch um seine Platzierungen in Karlstadt kämpfen, fest steht in jedem Fall ein Podiumsplatz.

   

   

 

 

Nachtlauf Lohr-Kreuzberg (61 km)

Am vierten Lauf zur Sohlhöhe haben einige der üblichen Teilnehmer gefehlt. Sie hatten sich einer besonderen Herausforderung gestellt: Einen Nonstop Nachtlauf in die Rhön Richtung des heiligen Berges der Franken, dem Kreuzberg.
Start war am Samstag um 21.00 Uhr bei Jochen in der Lohrtorstrasse. Die Route führte über den Radweg nach Gemünden wo die Läufer von eisigen Winden empfangen wurden. Der weitere Verlauf der Strecke führte nach Schonderfeld wo die erste Rast an einer Sitzgruppe in der Nähe des Pfeilers gemacht wurde. Weiter ging es Richtung Wartmannsroth, Neuwirtshaus nach Schondra. Irgendwo an einer Waldhütte dazwischen machten wir die zweite Rast. Alle hatten inzwischen mit der Kälte zu kämpfen. Die einzigen Getränke, welche man zu sich nehmen konnte war Tee aus der Thermosflasche. Die Schläuche der Trinkblasen waren inzwischen eingefroren und das Wasser aus den Flaschen war so eiskalt, das hier das trinken auch nicht wirklich eine Wohltat war. Nach der Durchquerung der A 7 ging es steil bergan nach Schildeck. inzwischen war die Sonne aufgegangen und wir hofften auf Erleichterung durch den Anbruch des Tages, aber die Temperaturen blieben trotzdem im Eisschrank. Über schneebedeckte Schotter und Waldwege ging es weiter zum Würzburger Haus und von dort zur Kissinger Hütte. In der Zwischenzeit hatte es angefangen zu schneien und der Boden war teilweise spiegelglatt. Wir kämpften uns durch die Eiseskälte zur Kissinger Hütte welche um ca. 10.15 nach knapp über 60 Kilometer erreicht wurde. Alle waren sich einig auf den Schlussanstieg zum Kreuzberg aufgrund des widrigen Glatteises und der schlechten Wetterverhältnisse zu verzichten.
Das ganze wurde mit einem tollen Frühstück, Heißgetränken und natürlich auch das ein oder andere Kalte ordentlich gefeiert. Danke an Jochen der uns mit dem RV Bus dort abgeholt hat.
Fazit: Alle haben das Unternehmen mit der ein oder anderen Blessur geschafft. Eigentlich hatten wir gedacht, dass die Herausforderung die lange Dunkelheit ist aber die andauernde Kälte mit teilweise bis zu Minus 8 Grad war der eigentliche Feind. Wir konnten aufgrund der anhaltend guten Stimmung und Leidensbereitschaft jedes einzelnen finishen. Aber Vorsicht beim Nachmachen!!!

Jürgen, Uwe, Günni, Markus, Uwe, Steffen und Peter

Bericht von Peter Wiegandt

 

 

Duathlon Workshop mit Timo Bracht

50 ausgeloste Teilnehmer des Mainduathlons dürfen heute in Miltenberg mit dem erfolgreichsten deutschen Langdistanz-Triathleten Timo Bracht trainieren.

Schön wars…. zur Einstimmung auf den 1. Mainduathlon gab es heute einen TOP Workshop mit Timo Bracht. Neben vielen Tipps und Tricks gab es auch ein umfangreiches sportliches Programm inklusive kennenlernen der Lauf- und Radstrecke.

Leider konnte ich Krankheitsbedingt nicht teilnehmen, aber Luca hat sich rießig gefreut mit dabei zu sein.

   

Letzte Ölung 2014

+++ UPDATE +++

Aufgrund der mäßigen Wetteraussichten treffen wir uns erstmal nur zum Schwimmen und entscheiden danach spontan, ob wir den Rad- und Laufpart heute durchführen oder ein Alternativprogramm machen und Rad- und Laufölung auf Freitag oder Samstag verschieben … da soll das Wetter wieder mitspielen.

+++ UPDATE +++

 

Bereits zum dritten Mal wollen wir die Zeit der langen Wettkämpfe mit der schon mittlerweile zur Tradition gewordenen „Letzten Ölung“ des RV Viktoria Wombach einläuten.

Mit einem harten Training in allen drei Disziplinen gehen wir am 29.05.2014 auf die Suche nach dem Mann mit dem Hammer.

Um den Wettkampfcharakter zu erhöhen, haben wir uns für jeden Abschnitt eine „Wertungsprüfung“ überlegt. Für die Zeitnahme ist jeder selbst verantwortlich.

Die Ölung war ja ursprünglich für Leute angelegt, die in der Vorbereitung auf eine Mittel- oder Langdistanz sehen. Dieses Jahr haben wir das Trainingsprogramm so angelegt, dass auch Sportler die auf kürzeren Distanzen unterwegs sind, bedient werden.

Für die „Ungeölten“ hier der Programmablauf:

Treffpunkt:

09.00 Uhr im Freibad Lohr für das Schwimmen

Schwimmen:

Start: ca. 9:15 Uhr lockeres Einschwimmen

1. Wertungsprüfung: Schwimmen auf Zeit
Kurzdistanzler: 2000m
Mittel- und Langstrecke: 3000m

Radfahren:

Nach dem Schwimmen treffen wir uns gegen ca. 10:30 Uhr bei Ernestine im Hof und richten zunächst die Wechselzone ein. Danach  fahren wir gemeinsam auf unsere „Rennstrecke“ zw. Steinbach und Karlburg.
Auf Höhe Gemünden beginnen wir mit dem Training. Das sieht so aus, dass das folgende Programme x-mal wiederholt wird:
10km (0,5km Laktatdusche, 8,5km WK-Tempo, 1km locker)

Wie oft das jeder macht, kann jeder selbst entscheiden. Richtwerte sind 2-Wdh. für Kurzdistanzler, 4-Wdh. für Mitteldistanzler und 6-8-Wdh. für die Langdistanzler. Die Intervalle absolviert jeder in seinem eigenen Tempo zwischen Karlburg und Hofstetten.

2. Wertungsprüfung: Einzelzeitfahren Karlburg – Wombach
Wer seine Intervalle fertig hat, rollt locker bis Karlburg. Dort startet die zweite Wertungsprüfung in Form eines Einzelzeitfahrens in Richtung Wechselzone, wo dann nahtlos die 3te Wertungsprüfung beginnt.

Laufen:

Gegen 14:45 Uhr wird der erste Radfahrer in der Wechselzone erwartet und es geht auf eine 2 km lange Wendepunktstrecke durch die Felder zwischen Wombach und Rodenbach.

3. Wertungsprüfung: Lauf im Wettkampftempo
Kurzdistanzler: 4 Runden
Mitteldistanzler: 5 Runden
Langstreckler: 6 Runden

Nachbereitung:

Wie sonst auch, treffen wir uns zum Abschluss am späten Nachmittag/frühen Abend zu einer „Bring-Dein-Zeug-selber-mit-Grillparty“ in einem noch bekannt zu gebendnen Garten. Dort können wir dann auch diskutieren, wie wir die Ergebnisse der Wertungsprüfungen zu einem Gesamtergebniss zusammenbauen  🙂

Teilnahme an einzlenen Disziplinen:

… ist natürlich möglich und auch erwünscht! Wenn Du nicht den ganzen Tag Zeit hast, oder nur an einzelnen Disziplinen teilnehmen willst (z.B. weil Du kein Triathlet sondern Schwimmer, Läufer oder Radfahrer bist), geht das natürlich auch. Sei einfach zu den ungefähren Zeitangaben da, wo wir wechseln, und klinke Dich ein.

Wichtiger Hinweis:

Die Teilnahme an der „letzten Ölung“ ist freiwillig und es können keine Haftungsansprüche gegenüber dem RV Viktoria Wombach oder den Initiatoren geltend gemacht werden. Der Eintritt in das Lohrer Freibad ist von jedem Teilnehmer selbst zu entrichten.

Auf Euer Kommen freut sich die Triathlonabteilung des RV Viktoria Wombach!

Hier noch eine Karte mit den wichtigsten Treffpunkten und Streckeninformationen:

A = Treffpunkt und Schwimmen
B = Wechselzone bei Ernestine im Hof
C = Start für Wertungsprüfung 2
D = Wendepunkt Laufstrecke

 

Viel Zuspruch beim Rookie-Day

Am Freitag um 16.00h hatten wir die Triathlon-Einsteiger aus dem Lohrer Talkessel ans Nägelsee eingeladen, um ein paar Tipps für die ersten Wettkämpfe weiterzugeben.

Wir (Stephan, Michael und Stefan) haben uns sehr gefreut, dass so viele der Einladung gefolgt sind: Der Triathlon-Aufschwung ist jetzt auch in Lohr angekommen.

Neben Tipps zum Anziehen des Neos und der Vermeidung von Scheuerstellen wurde auch übers Auf- und Absteigen aufs Rad, die richtigen Wettkampfklamotten, Ernährung, Radpannen, Windschatten und das Schnüren der Laufschuhe diskutiert – hört sich alles banal an, hat aber doch über zwei Stunden in Anspruch genommen.

Vielen Dank an Jan Diekow von der Firma Laufstil in Würzburg, der alle Rookies mit einem Funktionsshirt ausgestattet hat!

laufstil

Für die bevorstehenden Wettkämpfe wünschen wir den „Rookies“ Alles Gute und viel Erfolg!