Stubai Ultra Lauf

Bericht von unserem „Ultra“ Peter Wiegandt:

So einen Zieleinlauf habe  ich noch nie erlebt, berichtet Peter Wiegandt vom Stubai Ultra Lauf am 29.6. Als der Zielsprecher ihn dort begrüßt, ergänzt er, dass der RV Wombach eine Woche zuvor die deutschen Mountainbike Meisterschaften mit dem Heimsieger Max Brandl stattfanden. Da war ich aber platt vor Erstaunen.

Die Ultras gingen um 0.00 Uhr Freitag auf Samstag Nacht in Innsbruck auf die geplante 66 Km Strecke. Zuerst ging es durch die Innenstadt der Alpenmetropole immer Richtung Berg Isel Schanze, anschließend ging es durch eine Schlucht entlang der Brenner Autobahn bis zum Eingang des Stubaitales nach Telfes. Anschließend erfolgte der erste Aufstieg auf 2.300 Metern teilweise durch das Skigebiet Schlick 2000. Um fünf Uhr in der früh war die Starkenberger Hütte erreicht. Nach einer kurzen Verpflegung ging es auf einem Downhill über Steinen und Wurzeln zurück ins Tal um direkt im Anschluss wieder auf Singletrails die Mildernaualm zu erreichen. Hier mussten sich die Ultras einem kurzen Medizincheck stellen und durften anschließend wieder auf die Strecke. Der weitere Streckenverlauf ging über Geröllfelder, durch Bachläufe und zwischen Feldern und Sträuchern auf der Höhe zwischen 2000 und 2300 Höhenmeter in Richtung Regensburger Hütte. Anschließend folgte der zweite Abstieg ins Tal. Inzwischen sind die Außentemperaturen auf über 33 Grad gestiegen und durch diverse Streckenänderungen stimmte die tatsächliche Streckenlänge nicht mehr mit der geplanten überein. Durch wunderschöne Wasserfälle am folgenden Streckenabschnitt erreichten die Starter nun endlich die Talstation der Gletscherbahn. Ab da ging es für die Läufer nur noch Bergauf über die Dresdner Hütte auf den Stubaier Gletscher. Besondere Aufmerksamkeit galt aber hier noch der Gletscherüberquerung zum Ziel auf 3150 Metern. 

Zielzeit 16:52:21 Stunden

Die tatsächliche Streckenlänge war ca. 75 Km 
 

Share Button

Schreibe einen Kommentar