Berglauf 2014/1

Bei Kaiserwetter haben sich heute gut 30 Läufer zum ersten Berglauf eingefunden. Hier die Ergebnisse und ein paar erste Fotos vom heutigen Lauf.

Name Differenz Zielzeit
Robin Hofmann 00:28:38
Tim Jäger 00:20,0 00:28:58
Jürgen Dugas 00:35,0 00:29:13
Max Brandl 00:52,0 00:29:30
Michael Weidner 01:05,0 00:29:43
Patrick Gump 04:12,0 00:32:50
Kai Harnischfeger 04:37,0 00:33:15
Toni Partheymüller 04:39,0 00:33:17
Alex Bregenzer 05:28,0 00:34:06
Sarah-Lena Hofmann 06:19,0 00:34:57
Stephan Vormwald 07:14,0 00:35:52
Adrian Endres 08:05,0 00:36:43
Heinz Müller 08:06,0 00:36:44
Verena Ibel 08:10,0 00:36:48
Peter Wiegandt 08:32,0 00:37:10
Moritz Krimm 08:46,0 00:37:24
Gunter Badersbach 08:49,0 00:37:25
Markus Kübert 09:03,0 00:37:41
Florian Appel 09:06,0 00:37:44
Finn-Laurenz Klinger 09:41,0 00:38:19
Mike Bils 09:43,0 00:38:21
Felicitas Geiger 11:01,0 00:39:39
Oliver Schneider 11:03,0 00:39:41
Konstantin Ott 11:09,0 00:39:47
Hugo Väthjunker 11:50,0 00:40:28
Julius Gabel 12:03,0 00:40:41
Marion Rack 12:30,0 00:41:08
Lynn Sigel 14:03,0 00:42:41
Marina Partheymüller 14:30,0 00:43:08
Wolfgang Bernhard 14:32,0 00:43:10
Gerard Kohl außer Konkurenz
Hermann Joa außer Konkurenz

 

Bonusmeile beim Berglauf :-)

Einigen Teilnehmern haben die Bergläufe im letzten Jahr so gut gefallen, dass es Überlegungen gab, wie man die Strecke noch etwas verlängern könnte, damit man mehr davon hat. So wurde ans „Organisationskomitee“ die Idee herangetragen, noch eine Schleife ums Oberbecken zu laufen. Eine gute Idee, wie wir finden! 🙂

Somit biegt man, wenn man auf Höhe des Oberbeckens den Wald verlässt nicht nach rechts auf den direkten Weg zur Aussichtsplatform ab, sondern nach links um noch eine Extraschleife zu drehen.

Die neue Streckenführung ist mit einem Schild markiert, das einem direkt ins Auge sticht, wenn man aus dem Wald kommt:

IMG-20141120-WA0001

Für den „Totensonntagslauf“ ist auch wieder für den Jackentransport zum Oberbecken gesorgt und einen warmen Tee wird es auch geben …

Berglaufserie 2014

Winterzeit ist Berglaufzeit

… zumindest in Lohr 🙂 Nachdem die Berglaufserie im letzten Jahr so gut angenommen wurde gibt es in diesem Jahr eine Fortsetzung. Die Zielsetzung ist immer noch, in erster Linie Spaß zu haben und dabei ein paar intensivere Trainingsreize zu setzen. Es handelt sich also auch in diesem Jahr ausdrücklich nicht um einen offizieller Wettkampf, mit markierten Strecke und entsprechender Streckenabsicherung, sondern um einen Lauftreff, bei dem etwas schneller gelaufen wird :-). Die Teilnahme erfolgt also auf eigenes Risiko.

Zu gewinnen gibt es wieder eine Tüte Gummibärchen für die Tagesschnellsten.

Termine

Die Läufe finden in diesem Jahr nicht mehr jede Woche und auch nicht mehr auf Samstags, sondern auf Sonntags statt. Gelaufen wird bei jedem Wetter.

23.11. um 09.30h: „Totensonntagslauf“ 🙂

07.12. um 09.30h: „Nikolauslauf“

21.12. um 09.30h: „Weihnachtslauf“

28.12. um 09.30h: „Sylvesterlauf“

Ablauf

Treffpunkt ist Sonntags um 09.30h der Parkplatz am Nägelsee Sportzentrum (Eingang Hallenbad). Von dort starten wir dann alle gemeinsam auf die unten beschriebene Strecke. Da wir auf dem ersten Streckenteil einige Straßen überqueren müssen, laufen wir das erste Stück neutralisiert, d.h. wir starten die Zeitmessung erst nach ca. 500m beim Einbiegen in die Ruppertshüttener Straße. Treffpunkt ist dann auf der Aussichtsplatform am Oberbecken. Von dort können wir entweder gemeinsam locker nach Lohr zurücklaufen oder noch eine beliebige Schleife anhängen. Bei entsprechendem Bedarf und Teilnehmerzahl ist ein Transport von warmer Bekleidung und Getränken zum Oberbecken denkbar.

Startgeld

… gibt es auch dieses Jahr nicht. Bei ein oder zwei Terminen ist wieder eine Überraschung am Oberbecken geplant und um das zu organisieren, würden wir ein „Spendenschwein“ aufstellen in das jeder die Startgebühr einwerfen darf, die er sich leisten kann und für gerechtfertigt hält. Falls was übrig bleibt, spenden wir das Geld an http://www.shoe4africa.org.

Streckenbeschreibung

Start ist am Parkplatz bei der Nägelsee-Sporthalle.
Über die Fußgängerüberquerung geht es zunächst neutralisiert (damit wir in Ruhe und ohne Gefährdung aus dem Wohngebiet rauslaufen können) am Finanzamt vorbei zum Bahnhof und dort durch die Fußgängerunterführung.
Auf der Nordseite der Gleise geht es durch den Spielplatz am Siedlerheim in die Ruppertshüttener Straße. Hier sammeln wir uns kurz, um einen Start zu simulieren und die Uhren zu starten (für die Zeitmessung ist jeder selbst verantwortlich).
Der Ruppertshüttener Straße folgen wir in Richtung Franziskushöhe bis nach dem letzten Wohnhaus auf der rechten Seite der R-Wanderweg abzweigt.
Ab hier geht die Strecke auf größtenteils unbefestigten Pfaden bis zum Oberbecken, immer der Markierung M bzw. R folgend.
Ziel ist die Aussichtsplatform am Oberbecken.

Die Streckenlänge ist 5,75km und hat insgesamt 387 Höhenmeter.

Streckenführung

[UPDATE]

Bitte beachtet die Streckenänderung: Es wird jetzt eine Schleife ums Oberbecken gelaufen, bevor es zur Aussichtsplatform hoch geht.

[/UPDATE]

 

Höhenprofil

hoehenprofil