3-Flüsse-Triathlon-Gemünden

Bei der 26sten Auflage des 3-Flüsse-Triathlons in Gemünden war der RV Wombach mit insgesamt 10 Startern nicht nur stark vertreten, sondern bestimmte das Wettkampfgeschehen auch entscheidend mit.

Im Wasser dominierte erwartungsgemäß Alexander Mineif. Mit der schnellsten Zeit des Tages blieb er als einziger Schwimmer unter der 13-Minuten-Marke. Stephan Vormwald erreichte mit knapp einer Minute Rückstand und der viertschnellsten Zeit aller Teilnehmer das erste Zwischenziel und sorgte zusammen mit Alex für eine starke RV-Präsenz in der ersten Startreihe beim Jagdstart auf die Radstrecke.

Hier schlug dann die Stunde von Stefan Rauch und Michael Weidner. Die beiden Langdistanzler mussten nach mittelprächtigen Schwimmleistungen zunächst gut 4 Minuten auf dem Gemündener Marktplatz warten, bevor sie sich auf die Verfolgung machen konnten. Am Ende der Radstrecke wechselte Stefan als 9ter und Michael als 11ter in die Laufschuhe.

Auf der Laufstrecke konnten beide nochmals je 3 Platzierungen gut machen und kamen so als 6ter und 8ter dicht hintereinander ins Ziel.

Während dessen wurde weiter hinten im Feld das vereinsinterne Duell zwischen Jürgen Renner und Stephan Vormwald, der seinen Vorsprung vom Schwimmen nicht ganz vor seinem Vereinskollegen ins Ziel retten konnte, ausgetragen.

Heide und Stefan erreichten je einen 3. Platz in ihrer Altersklasse und wurden dafür mit einem Pokal geehrt.

Hier die Ergebnisse aller RV Wombach Triathleten im Überblick:

Pl. Name Pl. AK AK Schwimmen Radfahren Laufen Gesamt
6. Stefan Rauch 3 AK4 0:17:27 0:57:23 0:39:08 1:53:58
8. Michael Weidner 4 AK4 0:17:02 0:58:39 0:38:55 1:54:37
36. Jürgen Renner 6 Sen1 0:17:10 2:05:19
43. Stephan Vormwald 8 AK2 0:13:56 1:03:55 0:48:55 2:06:47
85. Günter Badersbach 11 Sen3 0:18:42 1:06:00 0:50:41 2:15:24
89. Alexander Mineif 9 AK4 0:12:57 1:09:20 0:53:59 2:16:16
109. Michael Ullrich 24 Sen1 0:21:30 1:07:53 0:51:15 2:20:39
115. Leo Pototzky 16 Sen3 0:25:10 1:08:17 0:47:41 2:21:09
24. Heide Pototzky 3 Sen3 0:24:18 1:13:12 0:56:13 2:33:44
174. Hermann Schubert 6 Sen5 0:24:21 1:16:11 0:59:09 2:39:42

Auch die „Rookies“, die vor wenigen Wochen noch von den RV’lern „angelernt“ wurden schlugen sich tapfer. Herzlichen Glückwunsch zu Eurem ersten Finish!

Weiere Ergebnisse gibt’s hier.

Letzte Ölung 2014

+++ UPDATE +++

Aufgrund der mäßigen Wetteraussichten treffen wir uns erstmal nur zum Schwimmen und entscheiden danach spontan, ob wir den Rad- und Laufpart heute durchführen oder ein Alternativprogramm machen und Rad- und Laufölung auf Freitag oder Samstag verschieben … da soll das Wetter wieder mitspielen.

+++ UPDATE +++

 

Bereits zum dritten Mal wollen wir die Zeit der langen Wettkämpfe mit der schon mittlerweile zur Tradition gewordenen „Letzten Ölung“ des RV Viktoria Wombach einläuten.

Mit einem harten Training in allen drei Disziplinen gehen wir am 29.05.2014 auf die Suche nach dem Mann mit dem Hammer.

Um den Wettkampfcharakter zu erhöhen, haben wir uns für jeden Abschnitt eine „Wertungsprüfung“ überlegt. Für die Zeitnahme ist jeder selbst verantwortlich.

Die Ölung war ja ursprünglich für Leute angelegt, die in der Vorbereitung auf eine Mittel- oder Langdistanz sehen. Dieses Jahr haben wir das Trainingsprogramm so angelegt, dass auch Sportler die auf kürzeren Distanzen unterwegs sind, bedient werden.

Für die „Ungeölten“ hier der Programmablauf:

Treffpunkt:

09.00 Uhr im Freibad Lohr für das Schwimmen

Schwimmen:

Start: ca. 9:15 Uhr lockeres Einschwimmen

1. Wertungsprüfung: Schwimmen auf Zeit
Kurzdistanzler: 2000m
Mittel- und Langstrecke: 3000m

Radfahren:

Nach dem Schwimmen treffen wir uns gegen ca. 10:30 Uhr bei Ernestine im Hof und richten zunächst die Wechselzone ein. Danach  fahren wir gemeinsam auf unsere „Rennstrecke“ zw. Steinbach und Karlburg.
Auf Höhe Gemünden beginnen wir mit dem Training. Das sieht so aus, dass das folgende Programme x-mal wiederholt wird:
10km (0,5km Laktatdusche, 8,5km WK-Tempo, 1km locker)

Wie oft das jeder macht, kann jeder selbst entscheiden. Richtwerte sind 2-Wdh. für Kurzdistanzler, 4-Wdh. für Mitteldistanzler und 6-8-Wdh. für die Langdistanzler. Die Intervalle absolviert jeder in seinem eigenen Tempo zwischen Karlburg und Hofstetten.

2. Wertungsprüfung: Einzelzeitfahren Karlburg – Wombach
Wer seine Intervalle fertig hat, rollt locker bis Karlburg. Dort startet die zweite Wertungsprüfung in Form eines Einzelzeitfahrens in Richtung Wechselzone, wo dann nahtlos die 3te Wertungsprüfung beginnt.

Laufen:

Gegen 14:45 Uhr wird der erste Radfahrer in der Wechselzone erwartet und es geht auf eine 2 km lange Wendepunktstrecke durch die Felder zwischen Wombach und Rodenbach.

3. Wertungsprüfung: Lauf im Wettkampftempo
Kurzdistanzler: 4 Runden
Mitteldistanzler: 5 Runden
Langstreckler: 6 Runden

Nachbereitung:

Wie sonst auch, treffen wir uns zum Abschluss am späten Nachmittag/frühen Abend zu einer „Bring-Dein-Zeug-selber-mit-Grillparty“ in einem noch bekannt zu gebendnen Garten. Dort können wir dann auch diskutieren, wie wir die Ergebnisse der Wertungsprüfungen zu einem Gesamtergebniss zusammenbauen  🙂

Teilnahme an einzlenen Disziplinen:

… ist natürlich möglich und auch erwünscht! Wenn Du nicht den ganzen Tag Zeit hast, oder nur an einzelnen Disziplinen teilnehmen willst (z.B. weil Du kein Triathlet sondern Schwimmer, Läufer oder Radfahrer bist), geht das natürlich auch. Sei einfach zu den ungefähren Zeitangaben da, wo wir wechseln, und klinke Dich ein.

Wichtiger Hinweis:

Die Teilnahme an der „letzten Ölung“ ist freiwillig und es können keine Haftungsansprüche gegenüber dem RV Viktoria Wombach oder den Initiatoren geltend gemacht werden. Der Eintritt in das Lohrer Freibad ist von jedem Teilnehmer selbst zu entrichten.

Auf Euer Kommen freut sich die Triathlonabteilung des RV Viktoria Wombach!

Hier noch eine Karte mit den wichtigsten Treffpunkten und Streckeninformationen:

A = Treffpunkt und Schwimmen
B = Wechselzone bei Ernestine im Hof
C = Start für Wertungsprüfung 2
D = Wendepunkt Laufstrecke

 

Unterfränkische Meistertitel gehen nach Wombach

Am Sonntag den 11. Mai 2014 wurden in Schweinfurt die unterfränkischen Meisterschaften im Halbmarathon ausgetragen.

Herausragende Ergebnisse sind der Meister-Titel für die Damen (Verena, Johanna und Heide), der 1. Platz für Marion (ufr. Meister in der AK) und je ein 3. Platz für Daniela und Heide (beide in der AK).

Ergebnisse finde sich hier (leider im Moment noch ohne ufr. Wertung):

http://my4.raceresult.com/details/index.php?page=4&eventid=20553

 

Saisonauftakt beim Kinzigtal-Triathlon in Gelnhausen

Am Sonntag, 04.05. starteten Günter Badersbach, Stephan Vormwald und Stefan Rauch beim Kinzigtal-Triathlon in Gelnhausen in die Triathlon-Wettkampfsaison 2014.

Das Startfeld wurde in vier Gruppen gestartet wobei zunächst 500m im Barbarossa-Freibad und anschließend auf flachen Wendepunktstrecken zunächst 20km mit dem Rad und 5km zu Fuß zurückgelegt werden müssen.

Bei der Anreise zeigte das Thermometer im Auto noch Temperaturen unter 0°C an. Schwer vorstellbar für die RV’ler in nach dem Schwimmen nasser Wettkampfbekleidung auf’s Rad zu steigen. Glücklicherweise heizte die Sonne die Luft bis zum Start noch auf erträgliche Temperaturen auf, so dass keiner frieren musste.

Günni startete als Erster der RV-Triathleten um 9.25h in der zweiten Startwelle in die Saison. Aufgrund reduzierter Umfänge im Schwimmen und Laufen hatte er schon im Vorfeld nicht mit Topergebnissen gerechnet. Die Radleistung spiegelt leider nicht wieder, was Günni da im Moment auf dem Kasten hat. Wenn er bei den bevorstehenden Wettkämpfen alles abruft, werden sich da einige warm anziehen dürfen 😉

Stephan und Stefan starten um 10.15 in der letzten Gruppe.

Erwartungsgemäß verließ Stephan mit einer der besten Schwimmzeiten im gesamten Feld das Becken und startete als fünfter auf die Radstrecke. Nach soliden Leistungen auf Rad und in den Laufschuhen kam er als zweiter der RV’ler ins Ziel.

Nach mäßiger Schwimmperformance konnte Stefan Rauch auf der Radstrecke schnell aufholen und fuhr mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 40km/h die fünftschnellste Radzeit aller Starter. Auf der Laufstrecke konnte er nochmals zwei Platzierungen gut machen, was dann für einen 8ten Platz im gut besetzten Gesamtklassement und den Sieg der Alterklasse M35 bedeutete. Den Gesamtsieg holte sich erwartungsgemäß der Wertheimer Jungprofi Johannes Moldan.

Hier die Ergebnisse der RV’ler im Überblick:

  Schwimmen Radfahren Laufen Gesamt
Stefan 00:08:50.98 00:36:11.91 00:19:33.36 01:07:17.96 (8. gesamt, 1. AK M35)
Stephan 00:07:16.21 00:39:00.32 00:23:13.81 01:12:18.15 (31. gesamt, 6. AK M25)
Günter 00:10:11.77 00:40:20.15 00:23:06.13 01:17:30.52 (79. gesamt, 11. AK M50)

 

Die gesamten Ergebnislisten können hier abgerufen werden.

Dem Veranstalter kann man wirklich ein dickes Lob aussprechen. Selten, waren wir auf einem Wettkampf, bei dem es (aus organisatorischer Sicht) so ruhig und unaufgeregt zuging – ein sehr angenehmer Einstieg in die Saison. Wir wollen jetzt aber nicht zu viel loben, weil sonst der Run auf die Startplätze nächstes Jahr nur noch stärker wird … und wir wollen ja auch wieder hin 😉

Hier noch der Zeitungsartikel vom 07.05. aus dem Lohrer Echo:

2014-05-07 LohrerEcho Kinzigtal