Archiv der Kategorie: Race

Rennberichte

IRONMAN Frankfurt

Am 06.07. startete Stefan beim Ironman Frankfurt. In einer Gesamtzeit von 9:11:58 wurde er 12ter in der AK M35-39 und bekam somit einen der 15 begehrten Hawaii-Slots, die in dieser Altersklasse vergeben wurden, angeboten und nahm diesen auch an. Somit startet er am 11. Oktober bei der Ironman-WM in Kailua Kona auf Hawaii.

Einen ausführlichen Wettkampfbericht gibt es hier: http://www.stefan-rauch.de/?p=134302

Und das war der Bericht aus dem Lohrer Echo:

 

8. Lifestyle Triathlon Würzburg in Erlabrunn

Während Stefan beim Ironman in Frankfurt auf seinem Husarenritt das Hawaii-Ticket löste, gingen parallel dazu drei Wombacher im nahen Erlabrunn bei der mittlerweile 8. Auflage des Lifestyle Triathlons an den Start.

Das Trio bestehend aus Alexander Mineif, Günter Badersbach und Stephan Vormwald hatte sich gemeinsam für die olympische Distanz – in Erlabrunn bedeutete das 1,5 km Schwimmen, 38 km Radeln über die „Platte“ und 10 km Laufen entlang am Mainufer – entschieden. Bereits bei Ankunft machte sich aufgrund des Neoprenverbotes bei 2/3 der Wombacher große Ernüchterung breit. Es ist immer wieder interessant, wie das berechtigte Verbot der einengenden „schwarzen Haut“ zu Fluchtgedanken oder Kleiderdiskussionen führt (Günni und Alex bitte nicht übel nehmen :-)). Sonnenschein, Temperaturen über 30 Grad Celcius, etwas windig und ein brühwarmer Badesee, da versteht sich die Entscheidung des Veranstalters von selbst.

Nach dem Abholen der Startunterlagen, einer Gelädebegehung und dem Einrichten der Wechselzone fiel dann auch um 10:10 Uhr der Startschuss für die olympische Distanz.

Wie erwartet zog sich das Feld über die 2,5 Runden im Erlabrunner Badesee recht schnell auseinander und Schwimmspezialist Alexander Mineif konnte sich recht schnell an die dritte Position im Wasser vorarbeiten. Vormwald blieb dagegen noch in Schlagweite und kam als Gesamtsiebter in die Wechselzone. Günter zog es dagegen vor, noch etwas im See zu verweilen, weswegen er aufgrund des Neoprenverbots erst nach rund 27 Minuten die erste Disziplin beenden konnte.

Auf dem Rad ging es zunächst flach und mit Rückenwind Richtung Zellingen, bevor dann der etwas welliger Teil der Strecke bei Billingshausen eingeläutet wurden. Auf diesem Stück sortierte sich das Feld zunächst nicht, da jeder durch die günstigen Bedingungen gut vorangekommen ist. Erst als es etwas selektiver wurde, fanden die ersten Positionswechsel statt. Alexander Mineif wurde kurz vor Billingshausen von Stephan Vormwald abgefangen und dieser wiederum von einigen deutlich stärkeren Radfahrern. Badersbach arbeitete sich dagegen Stück für Stück aus dem Mittelfeld auf seiner „Hausstrecke“ vor und stellte nach 1:13:53 (inkl. der beiden Wechsel) sein Rad wieder ab.

Beim Laufen mit teils schattigen Abschnitten begegneten sich die drei Wombacher dann wieder regelmäßig und man sah ungefähr wie man sich im Gesamtklassment befand. Insgesamt war die Taktik für den RV auf den abschließenden 10 km klar definiert. Das Wort „Schadensbegrenzung“ trifft es wohl am besten. Dennoch erreichten alle RV´ler glücklich und zufrieden mit folgenden Zeiten das Ziel:

Schwimmen Radfahren Laufen Gesamt Rang AK Rang Gesamt
Badersbach, Günter 00:27:27 01:13:53 00:46:36 02:27:55 9 60
Mineif, Alexander 00:19:01 01:14:29 00:50:28 02:23:58 6 45
Vormwald, Stephan 00:20:37 01:08:00 00:44:40 02:13:17 6 23

 

Weitere Ergebnisse findet Ihr unter:

http://www.sas-online.net/sas_online_stats/ergebnisliste.php?eventID=251

 

Challenge Kraichgau 2014

Am vergangenen Wochenende stand für einige unserer Triathleten bei der Challenge Kraichgau der erste Saisonhöhepunkt bzw. der letzte Formtest für die bevorstehenden Langdistanzen an. Günter Badersbach, Jürgen Renner, Michael Weidner und Stefan Rauch starteten bei idealen Bedingungen über die Mitteldistanz (1,9km Schwimmen, 90km Radfahren, 21km Laufen).

Für die Auftaktdisziplin wurde der Neoperenanzug erst am Wettkampfmorgen zugelassen weil am Tag davor noch nicht klar war, ob der Hardtsee nicht zu warm sein würde, um mit den Gummihäuten zu schwimmen.

Als erster RV’ler kam Stefan Rauch nach knapp über 30 Minuten aus dem Wasser. Jürgen und Michael folgen mit etwas Abstand. Beide hatten kleinere Panikattacken, was bei einem entsprechenden Massenstart schon mal vorkommen kann. Günter startete aus der 3ten Startgruppe 30 Minuten später als letzter des RV-Quarttets ins Rennen.

Das Profil der Radstrecke der Challenge Kraichgau ist ein ständiges Auf- und Ab durchs „Land-der-1000-Hügel“ und erfordert von den Fahrern ständige Rhythmuswechsel. Stefan bestätige seine gute Form auf dem Rad und stellte nach 2:31 Stunden, 90km und 1000hm sein Rad als erster RV’ler in der Wechselzone 2 in Bad Schönborn wieder ab. Eine Krux an der Strecke ist, dass man das Tempo aus den kurzen Abfahrten meist nicht mit in die kurzen Flachstücke nehmen kann – der Kurs ist sehr verwinkelt. „Du kommst den Berg runter und musst unten den Anker auswerfen, weil’s um eine Ecke geht“. Michael stellte nach knapp 2:40h sein Rad ab und war von dieser Zeit etwas enttäuscht. Ebenso Jürgen, für den die Challenge Kraichgau der Saisonhöhepunkt 2014 werden sollte. Günni ging im Rennen nicht ans Limit, weil eine Knieverletzungen aktuell Topleistungen erschwert.

Beim abschließenden Halbmarathon drehte Michael nochmal richtig auf. Er hatte keine Probleme und konnte mit 1:23:13h noch einen sehr starken Halbmarathon auf dem welligen 3-Runden-Kurs abliefern. Stefan hatte zwischenzeitlich mit Magenproblemen zu kämpfen und konnte deshalb nicht mehr sein volles läuferisches Potential abrufen. Mit 1:29:00h war es aber immer noch ein solider Lauf, der auch für die schnellste Endzeit aller RV’ler genügte. Jürgen kam nach … ins Ziel und Günni schließlich nach …

Hier die Ergebnisse im Überblick:

Pl. Name Pl. AK AK Schwimmen T1 Radfahren T2 Laufen Gesamt
56. Stefan Rauch 5 M35 0:30:26  02:10 02:31:46  01:35 1:29:00 4:34:56
102. Michael Weidner 9 M35 0:32:50  02:54 02:39:59  03:20 1:23:38 4:42:38
283. Jürgen Renner 39 M40 0:33:49  02:40  02:44:47  01:33  1:38:29 5:01:16
858. Günter Badersbach 73 M50 0:35:50  04:45  02:57:17  02:12  1:54:32 5:34:34

 

Es war wieder ein sehr schönes Triathlon-Wochenende im Kraichgau, allerdings das letzte bei einer Challenge Kraichgau: nächstes Jahr wird der Wettkampf als Ironman 70.3 Kraichgau ausgetragen und man kann sich dort dann sowohl für die 70.3-Weltmeisterschaft als auch die Ironman-WM auf Hawaii qualifizieren. Mal sehen wer der vom RV dann an der Startlinie steht. Einige haben schon gemeldet.

Hier eine noch eine Bildergallerie:

https://plus.google.com/photos/111045896021453155859/albums/6025862242523312289

3-Flüsse-Triathlon-Gemünden

Bei der 26sten Auflage des 3-Flüsse-Triathlons in Gemünden war der RV Wombach mit insgesamt 10 Startern nicht nur stark vertreten, sondern bestimmte das Wettkampfgeschehen auch entscheidend mit.

Im Wasser dominierte erwartungsgemäß Alexander Mineif. Mit der schnellsten Zeit des Tages blieb er als einziger Schwimmer unter der 13-Minuten-Marke. Stephan Vormwald erreichte mit knapp einer Minute Rückstand und der viertschnellsten Zeit aller Teilnehmer das erste Zwischenziel und sorgte zusammen mit Alex für eine starke RV-Präsenz in der ersten Startreihe beim Jagdstart auf die Radstrecke.

Hier schlug dann die Stunde von Stefan Rauch und Michael Weidner. Die beiden Langdistanzler mussten nach mittelprächtigen Schwimmleistungen zunächst gut 4 Minuten auf dem Gemündener Marktplatz warten, bevor sie sich auf die Verfolgung machen konnten. Am Ende der Radstrecke wechselte Stefan als 9ter und Michael als 11ter in die Laufschuhe.

Auf der Laufstrecke konnten beide nochmals je 3 Platzierungen gut machen und kamen so als 6ter und 8ter dicht hintereinander ins Ziel.

Während dessen wurde weiter hinten im Feld das vereinsinterne Duell zwischen Jürgen Renner und Stephan Vormwald, der seinen Vorsprung vom Schwimmen nicht ganz vor seinem Vereinskollegen ins Ziel retten konnte, ausgetragen.

Heide und Stefan erreichten je einen 3. Platz in ihrer Altersklasse und wurden dafür mit einem Pokal geehrt.

Hier die Ergebnisse aller RV Wombach Triathleten im Überblick:

Pl. Name Pl. AK AK Schwimmen Radfahren Laufen Gesamt
6. Stefan Rauch 3 AK4 0:17:27 0:57:23 0:39:08 1:53:58
8. Michael Weidner 4 AK4 0:17:02 0:58:39 0:38:55 1:54:37
36. Jürgen Renner 6 Sen1 0:17:10 2:05:19
43. Stephan Vormwald 8 AK2 0:13:56 1:03:55 0:48:55 2:06:47
85. Günter Badersbach 11 Sen3 0:18:42 1:06:00 0:50:41 2:15:24
89. Alexander Mineif 9 AK4 0:12:57 1:09:20 0:53:59 2:16:16
109. Michael Ullrich 24 Sen1 0:21:30 1:07:53 0:51:15 2:20:39
115. Leo Pototzky 16 Sen3 0:25:10 1:08:17 0:47:41 2:21:09
24. Heide Pototzky 3 Sen3 0:24:18 1:13:12 0:56:13 2:33:44
174. Hermann Schubert 6 Sen5 0:24:21 1:16:11 0:59:09 2:39:42

Auch die „Rookies“, die vor wenigen Wochen noch von den RV’lern „angelernt“ wurden schlugen sich tapfer. Herzlichen Glückwunsch zu Eurem ersten Finish!

Weiere Ergebnisse gibt’s hier.

Unterfränkische Meistertitel gehen nach Wombach

Am Sonntag den 11. Mai 2014 wurden in Schweinfurt die unterfränkischen Meisterschaften im Halbmarathon ausgetragen.

Herausragende Ergebnisse sind der Meister-Titel für die Damen (Verena, Johanna und Heide), der 1. Platz für Marion (ufr. Meister in der AK) und je ein 3. Platz für Daniela und Heide (beide in der AK).

Ergebnisse finde sich hier (leider im Moment noch ohne ufr. Wertung):

http://my4.raceresult.com/details/index.php?page=4&eventid=20553

 

Saisonauftakt beim Kinzigtal-Triathlon in Gelnhausen

Am Sonntag, 04.05. starteten Günter Badersbach, Stephan Vormwald und Stefan Rauch beim Kinzigtal-Triathlon in Gelnhausen in die Triathlon-Wettkampfsaison 2014.

Das Startfeld wurde in vier Gruppen gestartet wobei zunächst 500m im Barbarossa-Freibad und anschließend auf flachen Wendepunktstrecken zunächst 20km mit dem Rad und 5km zu Fuß zurückgelegt werden müssen.

Bei der Anreise zeigte das Thermometer im Auto noch Temperaturen unter 0°C an. Schwer vorstellbar für die RV’ler in nach dem Schwimmen nasser Wettkampfbekleidung auf’s Rad zu steigen. Glücklicherweise heizte die Sonne die Luft bis zum Start noch auf erträgliche Temperaturen auf, so dass keiner frieren musste.

Günni startete als Erster der RV-Triathleten um 9.25h in der zweiten Startwelle in die Saison. Aufgrund reduzierter Umfänge im Schwimmen und Laufen hatte er schon im Vorfeld nicht mit Topergebnissen gerechnet. Die Radleistung spiegelt leider nicht wieder, was Günni da im Moment auf dem Kasten hat. Wenn er bei den bevorstehenden Wettkämpfen alles abruft, werden sich da einige warm anziehen dürfen 😉

Stephan und Stefan starten um 10.15 in der letzten Gruppe.

Erwartungsgemäß verließ Stephan mit einer der besten Schwimmzeiten im gesamten Feld das Becken und startete als fünfter auf die Radstrecke. Nach soliden Leistungen auf Rad und in den Laufschuhen kam er als zweiter der RV’ler ins Ziel.

Nach mäßiger Schwimmperformance konnte Stefan Rauch auf der Radstrecke schnell aufholen und fuhr mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 40km/h die fünftschnellste Radzeit aller Starter. Auf der Laufstrecke konnte er nochmals zwei Platzierungen gut machen, was dann für einen 8ten Platz im gut besetzten Gesamtklassement und den Sieg der Alterklasse M35 bedeutete. Den Gesamtsieg holte sich erwartungsgemäß der Wertheimer Jungprofi Johannes Moldan.

Hier die Ergebnisse der RV’ler im Überblick:

  Schwimmen Radfahren Laufen Gesamt
Stefan 00:08:50.98 00:36:11.91 00:19:33.36 01:07:17.96 (8. gesamt, 1. AK M35)
Stephan 00:07:16.21 00:39:00.32 00:23:13.81 01:12:18.15 (31. gesamt, 6. AK M25)
Günter 00:10:11.77 00:40:20.15 00:23:06.13 01:17:30.52 (79. gesamt, 11. AK M50)

 

Die gesamten Ergebnislisten können hier abgerufen werden.

Dem Veranstalter kann man wirklich ein dickes Lob aussprechen. Selten, waren wir auf einem Wettkampf, bei dem es (aus organisatorischer Sicht) so ruhig und unaufgeregt zuging – ein sehr angenehmer Einstieg in die Saison. Wir wollen jetzt aber nicht zu viel loben, weil sonst der Run auf die Startplätze nächstes Jahr nur noch stärker wird … und wir wollen ja auch wieder hin 😉

Hier noch der Zeitungsartikel vom 07.05. aus dem Lohrer Echo:

2014-05-07 LohrerEcho Kinzigtal

Unterfränkische Halbmarathon-Meisterschaft

Hallo zusammen,

die unterfränkische Meisterschaft im Halbmarathon findet am 11. Mai in Schweinfurt statt.  Die Strecke dort ist zum großen Teil flach – zu Beginn werden aber zwei Runden in der Stadt mit kleinen Steigungen gelaufen. Ansonsten geht es bretteben am Main entlang nach Schonungen.

Wer mitmachen möchte bitte bei Heide melden! – Anmeldung geht nur über den Verein!

Leo